Bei einer stationären Aufnahme in ein Krankenhaus wird die 24 Stunden-Betreuung unterbrochen und die Betreuungskraft reist am Tag der Einweisung der betreuungsbedürftigen Person ins Krankenhaus (oder spätestens am darauffolgenden Tag) ab.

 

Der letzte zu verrechnende Tag ist der der Einweisung ins Krankenhaus.

 

Nach Entlassung aus dem Krankenhaus wird die Betreuung auf Wunsch wieder aufgenommen.

 

Sie können allerdings auch entscheiden, dass die Betreuungskraft vor Ort bleiben sollte (ev. für Besuchsdienste im Krankenhaus, Blumen- und Pflanzenversorgung, Tierversorgung u.ä.).

Für diesen Fall werden die vereinbarten Tagesgebühren  weiter verrechnet. 

 

ZURÜCK