WIR UNTERSTÜTZEN UNTERNEHMEN!

Von der Arbeit in die Arbeit...“, so könnte man die Situation vieler pflegender Angehöriger in österreichischen Unternehmen bezeichnen.

 

Nicht selten sind MitarbeiterInnen schon bevor sie ihre Arbeit im Unternehmen aufnehmen müde und erschöpft. Die Pflegesituation ihrer Angehörigen zuhause hat sie stark gefordert, schlecht oder gar nicht schlafen lassen. Nun heißt es gute Arbeit im Unternehmen zu erbringen, obwohl die vorhandenen Kräfte schon bei Arbeitsbeginn zu wünschen übrig lassen.

 

Ein gedankliches Abschalten von der Situation zu Hause ist kaum möglich, da sich pflegende Angehörige häufig darum sorgen, ob zuhause alles in Ordnung ist.

 

Nach der Arbeit geht es dann direkt nach Hause und alles beginnt von vorne. Viel Zeit für Erholung und Kräftesammeln bleibt hier nicht übrig.

 

Mögliche Folgen für die UnternehmerInnen

 

  • Höhere Anzahl der Fehlstunden von MitarbeiterInnen (Krankenstand, Pflegeurlaub, Pflegekarenz, Hospizkarenz,…)

  • Produktivitätsverlust der MitarbeiterInnen

  • Steigerung der Kündigungen durch die MitarbeiterInnen

 

In Österreich entstehen dadurch für Krankenstand und Entgeltfortzahlungen Kosten in der Höhe von mehr als 3 Milliarden Euro. Die indirekten Kosten für Produktionsausfall, Verlust der Wertschöpfungskette u.ä. verursachen in Österreich jährlich Kosten in der Höhe von über 5 Milliarden Euro.

 

Pflegende Angehörige in Unternehmen benötigen oft dringend Hilfe und Unterstützung, um an ihrem Arbeitsplatz bestmögliche Leistung erbringen zu können.

 

Das Pflege- und Betreuungsnetzwerk „Ich bin daheim!“ kann hier der Unternehmensführung sowie den MitarbeiterInnen entlastende Hilfestellungen anbieten und so eine win-win-Situation für alle Beteiligten schaffen.

 

 

 

 

Weitere Zahlen und Fakten finden Sie hier

Unsere Angebote für Unternehmen finden Sie hier.